Wasser-Wissen



Verblockungsindex, Kolloid-Index, KI, SDI

(silt density index, SDI)  Der SDI-Test wurde ursprünglich angewandt, um die Klarheit von Wasser nach der Filtration zu überprüfen. Der Wert ist ein Hinweis auf die Neigung einer Flüssigkeit zur "Verblockung" in einem Filter, einer Membran oder einer Schüttung zumal organische und anorganische Kolloide eine Ablagerungen z.B. auf einer Membranoberfläche bewirken. Steigt der Index über einen bestimmten Wert an, kann dies zu Membranbelegung führen, die nur noch mit Chemikalieneinsatz entfernt werden kann.

Die Ermittlung des Verblockungsindex erfolgt mittels Filtrationsversuch durch ein Filter bei definierter Filterfeinheit (0,45 µm) und konstantem Betriebsdruck von 2 bar (5% Abweichung sind zulässig). Aus den Filtrationszeiten mehrerer Versuche lässt sich der Verblockungsindex berechnen.

Als unverbindliche Anhaltswerte für den Membraneinsatz gelten:

  • SDI < 5 min-1: Eine Vorfiltration ist nicht nötig
  • SDI = 5 min-1 - 10 min-1: Eine einfache (Sand) Filtration ist angebracht
  • SDI >10 min-1: Eine mehrstufige Vorreinigung ist nötig.

Der SDI ist u.a. festgelegt in der ASTM D-4189