Wasser-Wissen


Urin, Endharn

(urine) Flüssige Ausscheidung von Säugetieren. Beim Menschen besteht der Endharn oder Urin zu 95 Prozent aus Wasser. Darin sind verschiedene Substanzen gelöst:

  • Harnstoff: Harnstoff ist ein Endprodukt des Eiweißstoffwechsels. Es wird in der Leber gebildet. Täglich werden etwa 25 Gramm Harnstoff ausgeschieden. 
  • Harnsäure: Davon wird täglich etwa 1 Gramm ausgeschieden. Harnsäure ist ein Stoffwechselendprodukt der Purine. 
  • Kreatinin: Kreatinin entsteht als Endprodukt aus dem Muskelstoffwechsel. Auch in fleischhaltiger Nahrung ist Kreatinin enthalten, das ausgeschieden werden muss. Täglich sind das etwa 1,5 Gramm. 
  • Salze: Etwa 10 Gramm an Salzen (organische und anorganische), insbesondere Kochsalz (NaCl) werden täglich ausgeschieden.
  • Phosphate und organische Säuren wie Oxalsäure und Zitronensäure werden täglich in unterschiedlichen Mengen ausgeschieden. Das sind durchschnittlich 3 Gramm.

Seine Farbe erhält der Urin von den Urochromen. Das sind stickstoffhaltige gelbe Farbstoffe. Sie entstehen beim Abbau von Eiweißen und Bilirubin. Bilirubin ist ein wesentlicher Bestandteil der Galle. Es wird über Zwischenstufen schließlich zu Urobilin abgebaut, das eine orangegelbe Farbe hat.