künstlicher Niederschlag, Wolkenimpfung

(artificial presipitation, cloud seeding)

Niederschlag von Wasserteilchen in fester oder flüssiger Form aufgrund anthropogener Maßnahmen an einer Wolke. Das bekannteste Verfahren ist hierbei die Wolkenimpfung. 

Bei der Wolkenimpfung wird durch Ausbringung von Partikeln geeigneter Materialien (z.B. Kohlendioxid, Silberjodid) in eine Wolke mittels eines Flugzeuges das Ziel verfolgt, die Wolkenstruktur derart zu verändern, dass eine Wolkenauflösung oder Niederschlag bewirkt wird. Diese Maßnahme wurde u.a. für landwirtschaftliche Zwecke eingesetzt aber auch zum Abregnen großer Schneemassen vor Großstädten, um Räumungskosten einzusparen.