Wasser-Wissen



Kieselgur, Diatomit

Ein sehr feinkörniges Pulver, das aus den kieselsäurereichen Panzern in der Vorzeit abgestorbener Süßwasser- bzw. Meeresalgen gewonnen wird. Kieselgur hat die Eigenschaft, Trübstoffe an sich zu binden. Daher wird es zum Klären bestimmter Abwässer verwendet, vor allem von unlöslichen Bestandteilen. In den Kieselgurfiltern bildet sie eine Filterschicht, die Trübstoffe zurückhält, so dass das Wasser "geklärt" herausläuft. Kieselgur wird auch als Füllstoff, Mattierungs- und Quellmittel eingesetzt.