Wasser-Wissen



Herbizid

(herbicide) Sammelbezeichnung für die meist verwandten chemischen Pflanzenbehandlungsmittel, die der Bekämpfung unerwünschter Pflanzen (Unkraut) besonders in der Landwirtschaft dienen. Herbizide sind zumeist chemisch hergestellte Unkrautvertilgungsmittel welche der Gruppe der Biozide und Pestizide zugerechnet werden. Eine herbizide Wirkung besitzt z.B. Cyanidhaltiger Handelsdünger oder Kalkstickstoff. Als das bekannteste Herbizid gilt Atrazin. Viele Herbizide enthalten aliphatische Amine. Zunehmend werden selektiv wirkende Herbizide bereit gestellt, wie z.B. Nitrofen.

Eine zumeist anzutreffende Überdosierung führt i.d.R. zum Eintrag in oberirdische Gewässer oder Grundwasser und dadurch gelangen Herbizide auch in Abwasserreinigungsanlagen. Sie können in nahezu allen kommunalen Abwässern gefunden werden.

Herbizide dürfen zusammen mit anderen Pflanzenschutzmitteln und Biozidprodukten im Trinkwasser einen Grenzwert von 0,0001 mg/l nicht übersteigen.

ww