Grobmüll

(rough waste) Müll mit Partikelgröße zw. 40-120 mm. In einer Kläranlage wird im Abwasser mitschwimmender Grobmüll im Rechenwerk vom Abwasser getrennt und mit dem Rechengut entsorgt. Die weitere Abscheidung von Grobstoffen erfolgt zumeist durch Absetzen und Aufschwimmen in Mehrkammerabsetzgruben und Mehrkammerausfaulgruben.

Bei den im unbehandelten Abwasser (Rohabwasser) vorkommenden Grobstoffen handelt es sich u.a. um Papier, Wegwerfwindeln und Gegenstände aus dem Hygienebereich, sowie Speisereste und Küchenabfälle, Wattestäbchen, Wundpflaster usw. - also zu einem großen Teil um Stoffe, die nicht in das Abwasser gelangen müssten. Aber auch bei besserer Information der Bevölkerung wird ein grobstofffreies Abwasser im Kommunalen Bereich nicht zu verwirklichen sein, wohl aber ein grobstoffarmes.

ww