Wasser-Wissen



Germanium, Ge

(germanium) lat. germania (alte Bezeichnung für Deutschland)

Stoffsystem

Germanium ist ein relativ sprödes Halbmetall, welches selten und zumeist in Form der Schwefelverbindungen vorkommt.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aussehen  grau glänzend Schmelzpunkt 937,4 °C
Geruch Siedepunkt 2830 °C
Molmasse 72,59 g/mol Dichte  (25 °C) 5,32 g/cm³ 
Zustand bei 20 °C fest Löslichkeit in Wasser (20 °C, 1 bar) 40 mg/L

Für weitere Stoffdaten siehe auch Übersicht der Elemente.

Herstellung und Anwendung

Germaniums fällt u.a. als Nebenprodukt bei der Gewinnung von Kupfer, Zink und Blei an. Ehemals wurde Germanium für die Herstellung von Transistoren eingesetzt. Heute erfolgt die Verwendung u.a. in Photodioden oder in Dioden und anderen Spezialanwendungen der Hochfrequenztechnik und bei optischen Gläsern mit Infrarotdurchlässigkeit.

Umwelteinfluss und Gesundheit

Der Umwelteinfluss ist im Wesentlichen über Elektronikschrott einzuordnen.

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung

Als Germaniumdioxid (GeO2) ist es in Wasser löslich (4,1 g/L). Dennoch sind i.d.R. keine besonderen Abwasserprobleme auf Germanium zurückzuführen. Die Bestimmungsmethode für Germanium im Abwasser ist festgelegt in der DIN 38406 E29 / EN ISO 11885.

ww