Wasser-Wissen



endotherm

[gr. endon = innen; gr. thermé = Wärme, Hitze] Das Adjektiv endotherm (als Substantiv Endothermie) beschreibt die Fähigkeit zumeist homoiothermer Organismen, selbst Wärme zur Anhebung ihrer Körpertemperatur durch entsprechende Mechanismen zu produzieren. Sie sind somit - im Gegensatz zu den ektothermen Organismen- nicht in dem Maße auf die Aufnahme von Wärme aus der Umgebung angewiesen. Die Begriffe endotherm und ektotherm beziehen sich somit in erster Linie auf die Charakterisierung des Ursprungs der Wärmeenergie. Endotherme Organismen weisen nicht zu letzt durch den mit der vermehrten Wärmeproduktion verbundenen, gesteigerten Energieumsatz zumeist eine erhöhte Stoffwechselrate gegenüber ektothermen auf.